Der Mehrfamilienhaus Grundriss

Mehrfamilienhaus Grundriss

Sie träumen nicht unbedingt von einem Einfamilienhaus im Grünen, sondern interessieren sich eher für einen Mehrfamilienhaus Grundriss in einer Stadt oder einem dicht besiedelten Ballungsraum? Außerdem eignen sich Mehrfamilienhäuser auch sehr gut als Mehrgenerationenhäuser. Wir erläutern nachfolgend die wichtigsten Punkte – von der Definition über rechtliche Herausforderungen bis hin zu Dacharten und Bauweisen.

Definition

Ein Wohngebäude mit einem Mehrfamilienhaus Grundriss wird grundsätzlich immer für mehrere Wohnparteien geplant und gebaut. Ein solches Gebäude hat mindestens drei (meistens jedoch mehr) abgeschlossene Wohneinheiten, die sich in der Regel auf mehrere Stockwerke verteilen und kann aus Eigentums- und/oder Mietwohnungen sowie gewerblich genutzten Flächen (beispielsweise Büros oder Ladengeschäfte) bestehen.

Auch Hochhäuser sind im Prinzip Mehrfamilienhäuser. Sie haben einfach nur viel mehr Geschosse und auf jedem Stockwerk mehrere Wohnungen. In solchen Fällen wird vom Geschosswohnungsbau gesprochen.

Oftmals sind Mehrfamilienhäuser freistehende Gebäude. Allerdings kann auch eine Ansammlung von Reihenhäusern so bezeichnet werden, denn bei einem Reihenhaus handelt es sich ebenfalls um einzelne Wohneinheiten, die miteinander verbunden sind. Insbesondere in neu gebauten Wohngebäuden wird der Mehrfamilienhaus Grundriss gerne in Form einer modernen Stadtvilla umgesetzt. Dabei versteckt sich hinter einer eleganten Hausfassade oftmals eine großzügige Raumgestaltung mit viel Platz und einer modernen Wohnatmosphäre.

Grundsätzlich kann ein Wohngebäude mit mehreren abgeschlossenen Wohneinheiten selbstverständlich über Wohnungen mit unterschiedlichen Grundrissen verfügen – das reicht von weitläufigen 3-, 4- oder 5-Zimmer-Wohnungen, über gemütliche Single-Wohnungen bis hin zu praktischen Studentenunterkünften.

Mehrfamilienhäuser lassen sich darüber hinaus durch die unterschiedlichen Eigentumsstrukturen unterscheiden. So kann ein solches Wohngebäude einem einzigen Eigentümer/einer einzigen Eigentümerin gehören, der/die einzelnen Wohneinheiten gemäß den ortsüblichen Rahmenbedingungen vermietet. Außerdem kann es sich um ein nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) geteiltes Mehrfamilienhaus handeln, bei dem jede Wohnung einen anderen Eigentümer/eine andere Eigentümerin hat. In einem solchen Fall sind alle Eigentümer:innen an die Rahmenbedingungen des WEGs gebunden, wobei das Eigentum in Gemeinschafts- und Sondereigentum unterschieden wird.

Kann ein Mehrfamilienhaus auch ein Mehrgenerationenhaus sein?

Grundsätzlich kann ein Mehrfamilienhaus Grundriss selbstverständlich auch ein Mehrgenerationenhaus sein bzw. in ein solches umgewandelt werden. Für Jahrhunderte war es schließlich gang und gäbe, dass mehrere Generationen unter einem Dach zusammenlebten und sich gegenseitig unterstützten. Obwohl jede Generation (das müssen nicht zwangsläufig die verschiedenen Altersgruppen einer Familie, sondern können auch einander fremde Menschen in unterschiedlichen Altersstrukturen sein) bzw. Wohnpartei eine abgeschlossene Wohneinheit hat, sind Gemeinschaftsräume und –flächen typisch für diese Wohnform. Dazu zählen beispielsweise eine Gemeinschaftsküche und/oder ein Gemeinschaftswohnzimmer, die allen Bewohner:innen offen stehen und wo gemeinsam gekocht, gefeiert und gelebt wird.

Den Traum vom Mehrfamilienhaus umsetzen

Mit einem modernen Mehrfamilienhaus Grundriss schaffen Sie abhängig von der Größe des Gebäudes Wohnraum für mehrere – unter Umständen für viele – Haushalte. Sie benötigen für den Bau eines solchen Wohngebäudes zwar ein größeres Grundstück als beispielsweise für ein freistehendes Einfamilienhaus. Allerdings schaffen Sie auf einer relativ kleinen Fläche jede Menge Wohnraum. Damit hat ein Mehrfamilienhaus die beste Flächennutzung im Vergleich zu anderen Haustypen.

Doch vor dem Bauen kommt erst einmal das Planen, denn genauso wie bei einem Einfamilienhaus, einem Bungalow oder einer Stadtvilla muss auch der Mehrfamilienhaus Grundriss sorgfältig durchdacht und abgestimmt werden.

Das passende Grundstück

Die Grundlage für Ihren Mehrfamilienhaus Grundriss ist das passende Grundstück. Da in Ballungsgebieten ständig neuer (und bezahlbarer) Wohnraum benötigt wird, ist der Kauf eines Grundstückes in einer städtischen Lage in der Regel eine sehr gute Kapitalanlage. Allerdings sind dort die Grundstücke auch teurer als in ländlichen Gebieten.

Richtlinien für Mehrfamilienhäuser

Bevor Sie ein Grundstück kaufen und mit der Planung für ein Mehrfamilienhaus Grundriss beginnen, sollten Sie sich unbedingt mit dem Bebauungsplan für das Gebiet, in dem Ihr Grundstück liegt, auseinandersetzen. Sie können diesen im zuständigen Stadtplanungsamt bzw. beim Bauordnungsamt der Gemeinde einsehen. Oftmals ist ein Großteil der Bebauungspläne auch im Internet abrufbar. Ein Bebauungsplan enthält Vorgaben, was und wie gebaut werden darf, sowie eine entsprechende Baunutzungsverordnung (BauNVO). Die BauNVO ist eine Rechtsverordnung zum öffentlichen Baurecht, die vorgibt, wie ein Grundstück baulich genutzt werden darf – sowohl seitens der Bauweise als auch hinsichtlich überbaubarer Grundstücksflächen.

So wird in einem Neubaugebiet, in dem überwiegend freistehende Einfamilienhäuser stehen und gebaut werden, mit großer Wahrscheinlichkeit kein Mehrfamilienhaus mit mehreren Geschossen genehmigt werden. Damit Sie mit Ihren Planungen auf der sicheren Seite sind, sollten Sie einen Bauvorbescheid anfordern, in dem Sie eine entsprechende Bauvoranfrage einreichen. So erfahren Sie, ob Ihr Bauprojekt mit dem Bebauungsplan und dem öffentlichen Baurecht vereinbar ist.

Förderungsmöglichkeiten

Es gibt unter Gewissen Umständen die Möglichkeit, dass Ihr Bauvorhaben beispielsweise von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert wird. In der Regel unterstützt die KfW Energieeinsparmaßnahmen mit einem Tilgungszuschuss und niedrigeren Zinsen. Sollten Sie selbst auch in eine Wohnung Ihres Mehrfamilienhauses ziehen und mindestens ein Kind haben, kommt ggf. auch das Baukindergeld für Sie in Frage.

Massiv- oder Fertighaus?

Ob Sie für Ihren Mehrfamilienhaus Grundriss in Massiv- oder Fertighausbauweise umsetzen, ist letztendlich abhängig von Ihrem persönlichen Vorstellungen und Ihrem Budget. Beide Bauweisen haben Ihre Vor- und Nachteile.

Das Massivhaus

Mit dieser Bauweise wird das Wohngebäude Stein für Stein vor Ort gebaut – dabei entsteht der Rohbau. Nachdem das Dach gebaut, die Fenster eingesetzt und die Außenwände verputzt (oder verklinkert) wurden, kann der Innenausbau beginnen. Das alles braucht seine Zeit. Auf der anderen Seite haben Sie jedoch die Möglichkeit, einen Mehrfamilienhaus Grundriss weitgehend nach ihren individuellen Wünschen umzusetzen.

Vorteile:

  • Individuelle Gestaltung
  • Eignet sich für alle Haustypen – vom Mehrfamilienhaus über Reihenhäuser bis hin zu Einfamilienhäuser und Bungalows
  • Langlebig und wertbeständig
  • Gutes Raumklima

Nachteile:

  • Längere Bauzeit
  • Unter Umständen höhere Kosten
  • Zeitverzögerungen, wenn das Wetter in der Bauphase nicht mitspielt

Das Fertighaus

Das Haus mit Ihrem Mehrfamilienhaus Grundriss wird in seinen Einzelteilen im Werk des Fertighausherstellers angefertigt. Auf der Baustelle wird das Haus quasi “nur noch” zusammengesetzt und montiert. Gegenüber dem Massivhaus bedeutet das eine deutliche Zeitersparnis.

Vorteile:

  • In der Regel preisgünstiger
  • In kurzer Zeit errichtet
  • Beispielhäuser können vorab in einem Musterhauspark besichtigt werden
  • Es gibt nur ein Bauunternehmen (anstatt mehrere Handwerksbetriebe)
  • Der hohe Holzanteil im Material sorgt für eine gute Ökobilanz

Nachteile:

  • Standardisierte Häuser, dadurch wenig Raum für individuelle Gestaltung
  • Geringerer Wiederverkaufswert

Dacharten

So variabel ein Mehrfamilienhaus Grundriss sein kann, so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten für die passende Dachart. Grundsätzlich ist – abhängig von der Größe des Wohngebäudes – alles möglich: vom klassischen Sattel- oder Walmdach über das moderne Flachdach bis hin zum Pult- oder dem verspielten Mansardendach. Auch hier gilt: Schauen Sie in den Bebauungsplan, bevor Sie sich für eine Dachart entscheiden, denn dort ist oftmals festgelegt, welche Dächer im Baugebiet erlaubt sind.

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit bei Mehrfamilienhäusern

Wenn Sie einen energieeffizienten Mehrfamilienhaus Grundriss umsetzen wollen, geht es in der Regel darum, ein Gebäude zu bauen, das relativ wenig Energie verbraucht. Das bedeutet, es soll möglichst wenig Strom, Heizenergie und Wasser verbraucht werden. Dazu zählt eine entsprechende Wärmedämmung des gesamten Gebäudes genauso wie eine moderne Haustechnik. So können Sie sich beispielsweise mit alternativen Heizsystemen wie Wärmepumpen oder CO2-neutralen Pelletheizungen unabhängig von Heizöl- und Gasheizungen machen. Außerdem lassen sich unter Umständen Photovoltaik- und/oder Solarthermieanlagen zur Stromerzeugung einsetzen. Lassen Sie sich diesbezüglich im Vorfeld Ihrer Planungen ausführlich von einem Fachmann/einer Fachfrau beraten, der/die Ihnen ganz genau sagen kann, was in Ihrem Mehrfamilienhaus sinnvoll und vor allem, was tatsächlich umsetzbar ist.

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite, wenn es darum geht, Ihren Mehrfamilienhaus Grundriss zu planen. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf Sie.

Grundriss erstellen lassen

Wir übernehmen für Sie die Erstellung von Grundrissen mit den gewünschten Optionen. Sie fokussieren sich auf Ihr Kerngeschäft und profitieren dabei von

  • langer Erfahrung
  • Verständnis Ihrer Bedürfnisse
  • Lieferung innerhalb von 24 Stunden

jetzt Grundriss erstellen lassen

Grundriss erstellen lassen - vom Profi